06.04.2018

K.R.E.B.S. - Bewältigung zwischen individueller Anstrengung und gesellschaftlicher Sorge

6.-8. April 2018 in Tutzing


„Krebs!“ – schon die Diagnose intoniert einen Kampf. Nicht nur die Frage nach der Ursache, die Suche nach Gründen oder Schuld und die verzwei- felte Hoffnung auf Heilung zehren an den Kräften und belasten  Beziehungen. Auch der ganz normale Alltag in Zeiten einer Krebserkrankung ist alles andere als „normal“. Gerade die Fülle öffentlicher und privater Anteilnahme und immer wieder sich überschlagende Meldungen über neueste Forschungsergebnisse und neue Hoffnungsschimmer bedeuten eine Achterbahn der Gefühle.

Nein, die Kranken sind nicht allein gelassen – und doch müssen sie diesen Weg letztlich allein gehen. Sie lesen und hören Meldungen und Ratschläge, die von der Bewältigung der Krankheit Krebs handeln; der Markt für Hilfen zum „Leben mit Krebs“ ist schier unüberschaubar ge- worden. Das reicht von Angeboten der komplementären Medizin bis zu Selbsthilfe, von esoterischen Ritualen bis zur Einübung gelassenen und demütigen Ertragens. Und immer sind es gut gemeinte Ratschläge. Die Fülle an Möglichkeiten gerät zum Dickicht. Es wird zur Aufgabe einer sorgenden Gesellschaft, eine gangbare Schneise durch dieses Dickicht zu schlagen, um denen angemessene Hilfe anzubieten, die diesen Weg gehen müssen.

Wir werden in dieser Tagung die Bandbreite der Themen abschreiten: Mit einem Blick auf neueste  Forschungsergebnisse, auf ökonomische, gesund- heitspolitische und medizinethische Fragen rund um die Krankheit Krebs und nicht zuletzt auf die Diskussion von Deutungsmustern sowie reli- giösen und spirituellen Aussagen und Angeboten. Wir wenden uns mit unserem Filmabend explizit auch an jüngere Menschen, die mit Krank- heit und Verlusterfahrungen beschäftigt sind. Wir laden interessierte Bürgerinnen und Bürger zu dieser Tagung in die Evangelischen Akademie Tutzing ein, die dieses immer wieder lautstark und ängstlich, aber oft auch hoffnungsvoll diskutierte Thema aufgreift.


Prof. Dr. Volker Beck, Dipl.-Psych.
Hochschule Darmstadt

Pfr. Frank Kittelberger
Evangelische Akademie Tutzing

Prof. Dr. rer. nat. Catharina Maulbecker-Armstrong
Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen

Prof. Dr. rer. nat. Tanja C. Vollmer
Technische Universität Berlin, Architekturbüro Kopvol architecture & psychology, Rotterdam

 

Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung.